Schule Chifra

Förderung der Schule im Tiefland (Chifra)

Die Grundschule

Schon 1975 wurde mit Schulunterricht für Kinder und Erwachsene in Chifra unter einem Baum begonnen. Ein einfaches Schulgebäude wurde 1992 mit Mittel des AFW auf 6 Klassen ausgebaut. Das äthiopische Bildungsministerium baute sechs weitere Klassen hinzu und stellte 13 Lehrer. Inzwischen hat die Schule alle 8 Klassen einer Grundschule. Die Schülerzahl der Grundschule ist in den letzten Jahren auf 1.700 gestiegen, unter denen 44 % Mädchen sind. Mit bis zu 60 Schülern sind die Klassenräume überfüllt.

Schueler vor den Huetten ihres SchuIinternats in Chifra (1977)

Schüler vor den Hütten ihres Schulinternats in Chifra (1977)

Die ueberfuellte Klasse 1 in Chifra (2012)

Die überfüllte Klasse 1 in Chifra (2012)

 

 

 

 

 

 

Die Sekundarschule

Auf eine Ausstattungshilfe des AFAR e.v. reagierte in 2010 die Regionalregierung in Samara mit dem Bau einer Sekundarschule. Nach einer weiteren Ausstattungshilfe wird im September 2014 bereits die 11. Klasse eröffnet. Im Herbst 2015 kommt die Klasse 12 hinzu, womit die zweite Sekundärstufe vollständig ist. Die beiden Zweige der zweiten Sekundarstufe führen zu einer technischen Qualifikation oder zur Hochschulreife. Die Sekundarschule hat bereits 500 Schüler, die Hälfte von ihnen Mädchen. Zu Beginn unserer Unterstützung 1985 gab es im gesamten Tiefland keine Sekundarschulen.

Die neue Sekundarschule vor der den „Toren“ Chifra’s (2012)

Die Klasse 10 in der neuen Sekundarschule (2013)

Der Komplex der neuen Sekundarschule vor den Toren Chifras

Die neue Sekundarschule vor den Toren Chifras (2010)

 

 

 

 

 

 

 

Die Buecher fuer die Sekundarschule sind angekommen.

Die Bücher für die Sekundarschule sind angekommen.

Einige der 17 Lehrer der Sekundarschule und der Direktor der Grundschule (2013)

Einige der 9 Lehrer der Sekundarschule und der Direktor der Grundschule (2013)

 

 

 

 

 

 

 

 Der Kindergarten

Die Bedeutung frühkindlicher Erziehung wird in Äthiopien erkannt. Der AFAR e.V. finanzierte 2013 die Schulung von 15 jungen Afarfrauen zu Kindergartenerzieherinnen und lieferte Spielgerät. Seitdem ist die Zahl der Kinder im Kindergarten von 135 auf 450 gestiegen.

Die Direktoren der Grund- und Sekundarschule sowie des Kindergartens sind sehr engagiert. Technische Kontakte laufen über den Schulleiter und Direktor der Sekundarschule sowie den Erziehungsdirektor des Distriktes.

Die Leiterin des Kindergarten hat nun ein Team von 15 Erzieherinnen fuer 430 Kinder. (2012)

Die Leiterin des Kindergarten hat nun ein Team von 15 Erzieherinnen für 450 Kinder. (2012)

Neben Spielen und Basteln auch die ersten Buchstaben (2012)

Neben Spielen und Basteln auch die ersten Buchstaben (2012)